Praxis für Ergotherapie | TheraVent aktiv Marbach Therapiezentrum
17393
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-17393,page-child,parent-pageid-17341,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

$14.95

Praxis für Ergotherapie

STAR WARS

Praxis für Ergotherapie

Ergotherapie behandelt mit verschiedenen Methoden und Techniken Beeinträchtigungen der Feinmotorik, sensible Wahrnehmungsstörungen und Schmerzen sowie Störungen allgemeiner und spezieller Fähigkeiten der Alltagsführung aus den Fachbereichen Neurologie, Orthopädie, Unfallchirurgie, Rheumatologie und Psychiatrie. Aus der Kinderheilkunde werden sprachliche und motorische Entwicklungsverzögerungen therapiert.

Ein wichtiger Bestandteil sind die Beratung und Einbeziehung von Angehörigen und die Anleitung für Eigenübungen.

Mehr Selbstständigkeit im Alltag und bei Bewegung!

Verordnungsmöglichkeiten Ergotherapie

  • Sensomotorisch-perzeptive Behandlung
  • Motorisch-funktionelle Behandlung
  • Neuropsychologisch-orientierte Behandlung
  • Psychisch funktionelle Behandlung

Häufige Störungsbilder 

  • Hirninfarkte und Blutungen (Schlaganfall)
  • Multiple Sklerose
  • Parkinsonkrankheit
  • Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Verletzungen des Rückenmarks- und der Nervenwurzeln („Ischias“)
  • Verletzungen peripherer Nerven (unter anderem Karpaltunnelsyndrom)
  • Polyneuropathien
  • Beginnende Hirnleistungsstörungen und dementielle Prozesse
  • Funktionsstörungen nach Operationen (Gehirn, Rückenmark, Handchirurgie usw.)
  • Arthrosen der Finger- und Daumengelenke
  • Chronisch regionales Schmerzsyndrom (M. Sudeck)
  • Narbenbehandlungen, zum Beispiel nach Operationen
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises

Auszug angewandter Therapiemethoden:

  • Therapie nach Bobath, Perfetti und Affolter
  • Arm-Basis-Training
  • Arm-Fähigkeitstraining
  • Therapie mit Johnstone-Splint-Luftpolsterschienen
  • CIMT (constraint induced movement therapy)
  • Spiegeltherapie
  • Motorisch-funktionelle Übungen
  • EMG-initialisierte Muskelstimulation
  • Feinmotoriktraining
  • Schreibtraining
  • Behandlung sensibler Wahrnehmungsstörungen und Schmerzen
  • Matrix-Rhythmus-Therapie
  • Training und Therapie der visuellen Wahrnehmungsstörungen
  • Computer gestütztes und andere Formen von Hirnleistungstraining
  • Tagesstrukturierende Maßnahmen
  • Aufklärung und Beratung von Angehörigen (zum Beispiel bei dementiellen Erkrankungen)
  • Alltags- und Selbsthilfetraining
  • Hilfsmittelberatung
  • Arbeitsplatzorientierte Therapie (Arbeitsplatzberatung und -erprobung)

Kontaktformular

Anfahrt

Ein Klick auf das Bild bringt Sie direkt zu Google Maps